Warenkorb: 0,00 €

Fliegl Agro-Center - Online-Shop für Landwirtschaft und Forstwirtschaft

AGB

1. Allgemeines

1.1. Sämtliche Lieferungen erfolgen auf der Grundlage der nachstehenden Geschäftsbedingungen. Sie gelten für alle von uns geschlossenen Verträge mit unseren Kunden, die über das Internet (Online-Shop), telefonisch oder auf schriftlichem Wege unter Berücksichtigung der in diesen AGB dafür geltenden besonderen Bestimmungen oder in anderer Weise zustande kommen. Diese liegen allen Angeboten und Vereinbarungen zugrunde und gelten durch Auftragserteilung oder Annahme der Lieferung für die Dauer der gesamten Geschäftsverbindung als anerkannt. Abweichende Bedingungen, die nicht ausdrücklich schriftlich anerkannt sind, sind für uns als Verkäufer unverbindlich, auch wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde.

1.2. Mündliche Abreden außerhalb dieses Vertrages gelten nicht.

1.3. Unter einem „Verbraucher“ im Sinne der nachfolgenden Bestimmungen ist gemäß § 13 BGB jede natürliche Person zu verstehen, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

1.4. Ein Unternehmer ist gemäß § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.5. Die Regelungen der Geschäftsbedingungen gelten, sofern nichts anderes ausdrücklich bestimmt ist, sowohl gegenüber Verbrauchern, als auch gegenüber Unternehmern.

2. Angebot und Vertragsschluss

2.1. Die Präsentation unserer Waren im Internet und Katalog stellt kein bindendes Angebot dar, erst die Bestellung durch den Besteller bindet diesen gemäß § 145 BGB. Im Falle der Annahme durch uns versenden wir an den Besteller eine Auftragsbestätigung per E-Mail, Telefax oder normaler Post oder es erfolgt die Lieferung der Ware an den Besteller.

2.2. Dies gilt auch für sonstige Bestellungen und sonstige Formen der Warenpräsentation, insbesondere in allgemeinen Preis-/Wareninformationen, unseren Katalogen, in unserer Werbung und in Kundenanschreiben, sofern und soweit diese von uns nicht ausdrücklich als verbindliches Angebot bezeichnet werden.

2.3. Für die Art und den Umfang der Lieferung ist unsere Auftragsbestätigung maßgebend. Wir sind zu Teilleistungen in zumutbarem Umfang berechtigt. Kostenvoranschläge sind nur dann verbindlich, wenn sie von uns ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden. Überschreitungen des Kostenvoranschlags bis zu 15 % des veranschlagten Vertragswertes behalten wir uns bei erforderlichen Arbeiten ohne vorherige Benachrichtigung des Bestellers vor.

2.4. Die über unsere Internetseite bestellten Waren werden in den in unserem Online-Shop angegebenen Ausführungen, Maßen, Gewichten und Mindestmengen geliefert. Angaben in unserem Online-Shop sind ca.-Angaben und stellen keine Garantiezusage, welcher Art auch immer dar. Änderungen, die vorgenommen werden, im Sinne eines technischen Fortschritts oder die auf geänderte gesetzliche Vorschriften zurückgehen, bleiben während der Lieferzeit vorbehalten, sofern der Liefergegenstand nicht erheblich geändert wird und die Änderungen dem Besteller zumutbar sind. Dasselbe gilt auch bei allen sonstigen Bestellungen für Angaben auf unserer Internetseite, in unseren Katalogen und in unserer Werbung.

3. Lieferung

3.1. Die vereinbarte Lieferfrist beginnt mit der Absendung der Auftragsbestätigung durch uns, jedoch nicht vor Beibringung der vom Besteller zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen und Freigaben, sowie Eingang einer vereinbarten Anzahlung.

3.2. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn wir die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben oder diese zwecks Versendung unser Werk verlassen hat. Im Fall des Verbrauchsgüterkaufs mit Übergabe bzw. mit dem Versuch der Übergabe zu einem Zeitpunkt, zu dem der Besteller mit der Übergabe rechnen musste.

3.3. Alle Ereignisse höhere Gewalt sowie sämtliche Ereignisse, die wir nicht zu vertreten haben, entbinden uns von der Erfüllung der übernommenen Verpflichtungen, solange diese Ereignisse andauern. Wir sind verpflichtet, den Besteller unverzüglich schriftlich davon in Kenntnis zu setzen, wenn ein solches Ereignis eintritt, gleichzeitig sind wir gehalten, dem Besteller Mitteilung darüber zu machen, wie lange ein solches Ereignis voraussichtlich dauert.

3.4. Werden wir aufgrund eines Umstandes, den wir oder ein Erfüllungsgehilfe zu vertreten haben, daran gehindert, die Kaufsache zum vereinbarten Termin oder innerhalb der vereinbarten Frist zu liefern (Lieferverzug), haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen. Wenn der Lieferverzug nicht von uns oder einem Erfüllungsgehilfen zu vertreten ist, haften wir nur für den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden. Beruht der Lieferverzug lediglich auf einer Verletzung einer nicht wesentlichen Vertragspflicht, kann der Käufer einen pauschalierten Verzugsschaden in Höhe von 0,5 % des Lieferwertes pro vollendete Woche Verzug, maximal 15 % des Werte des Lieferung geltend machen.

3.5. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt; sie gelten als einzelnes Geschäft.

4. Versand

4.1. Die Gefahr geht bei Versendung der Sache auf den Käufer über, wenn die Sache an die den Transport ausführende Person übergeben wird oder wenn die Ware zwecks Versendung unser Filiale verlassen hat. Die vorstehenden Regelungen gelten nicht, sofern der Besteller Verbraucher i. S. v. § 13 BGB ist. Im Fall eines Verbrauchsgüterkaufs geht die Gefahr bei Übergabe an den Besteller über.

4.2. Sofern der Besteller keine ausdrückliche Anweisung erteilt, werden wir die Art des Versandes nach unserem Ermessen bestimmen. Wir leisten keine Gewähr für den preiswertesten oder sichersten Weg.

4.3. Mit Ausnahme von Verbraucherverpackungen im Sinne der Verpackungsverordnung werden Transport- und sonstige Verpackungen, sofern nicht anders vereinbart, nicht von uns zurückgenommen.

4.4. Der Besteller ist verpflichtet, die Ware beim Empfang auf erkennbare Transportschäden hin zu untersuchen und dem Frachtführer etwaige Transportschäden bei Übergabe zu melden und sich den Schaden von ihm bestätigen zu lassen. Eine Sendung gilt als vorbehaltlos angenommen, wenn der Empfänger oder Besteller uns nicht innerhalb der unten aufgeführten Frist beim Transportunternehmen etwaige Ansprüche meldet.
- Versand per Nachtexpress / UPS Express Saver: bis 13.00 Uhr des Anliefertages
- Versand per Zufuhr/Tagestour/Spedition: 1-2 Werktage nach Erhalt der Ware
- Sonstige Versandarten: bis zu 6 Werktage nach Erhalt der Ware

5. Preise – Zahlungsbedingungen

5.1. Die in unserem Online-Shop und bei sonstigen Bestellungen in der Auftragsbestätigung angegebenen Preise (wenn dort nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist) gelten ab Werk. Wir behalten uns das Recht vor, bei Verträgen mit einer vereinbarten Lieferzeit von mehr als vier Monaten die Preise entsprechend den eingetretenen Kostensteigerungen aufgrund von Tarifverträgen oder Materialpreissteigerungen zu erhöhen. Beträgt die Erhöhung mehr als 5 % des vereinbarten Preises, so hat der Besteller ein Kündigungsrecht.

5.2. Anfallende Versand- und Verpackungskosten sind abhängig von der durch den Kunden gewählten Versandart. Die Kosten werden von uns gesondert in Rechnung gestellt, sowie darin gesondert ausgewiesen. Liefertermine und Lieferfristen sind nur verbindlich, sofern sie von uns schriftlich bestätigt wurden.

5.3. Unsere Zahlungsbedingungen:

5.3.1. Per Bankeinzug: Sie teilen uns bei der Bestellung Ihr Kreditinstitut, IBAN und BIC mit. Bei Abholung erfolgt die Einziehung des Rechnungsbetrags von Ihrem Konto sofort, bei Versand 14 Tage nach Verlassen des Werkes. Das SEPA-Mandat gilt 36 Monate und verlängert sich bei einem Einkauf um den gleichen Zeitraum. Die SEPA-Lastschrift wird mit verkürzter Vorlagefrist (1 Tag) eingereicht. Die Vorankündigung für den SEPA-Lastschrifteinzug werden wir auf der Rechnung vermerken. Das SEPA-Mandat kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.

5.3.2. Per Nachnahme: Sie bezahlen bei Erhalt der Sendung den Rechnungsbetrag an den Frachtführer. Für innerdeutsche Sendungen fallen Nachnahmegebühren an. Bei UPS-Nachnahmesendungen außerhalb Deutschlands fallen die entsprechenden Gebühren des Transportunternehmens an, die gesondert ausgewiesen werden.

5.3.3. Per Vorauskasse / PayPal: Sie überweisen uns den Rechnungsbetrag vorab auf eines unserer Konten. Nach komplettem Zahlungseingang wird die Ware versendet. Abweichende Zahlungsbedingungenen bedürfen unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung.

5.4. Tauschpreise werden allein in Anrechnung gebracht, sofern das Tauschteil dem zu reparierenden Teil entspricht und das Altteil instandsetzungsfähig ist.

5.5. Gerät der Besteller in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % p.a. über dem derzeit gültigen Basiszinssatz geltend zu machen. Ist der Besteller Verbraucher i. S. v. § 13 BGB, gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt vorbehalten.

5.6. Gegen unsere Ansprüche kann der Besteller nur dann aufrechnen, wenn seine Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist, ein Zurückbehaltungsrecht kann der Kunde nur geltend machen, soweit es auf Ansprüchen aus demselben Kaufvertrag beruht und soweit dieses unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

5.7. Versandkosten wie folgt:
- Versand innerhalb Deutschlands bis 45 kg (ohne Sperrigkeitsregelung) 4,90 EUR
- Versand nach Österreich bis 45 kg (ohne Sperrigkeitsregelung, ohne Nachnahme) 5,90 EUR
- Sonstiges und Ausland: Preis je nach Einzelfall
- per Nachnahme gegen Kostenerstattung

5.8. Bonitätsprüfung: Beim Kauf auf Rechnung wird zum Zwecke der Kredit-/Bonitätsprüfung uns die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, die in Ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen, sofern ein berechtigtes Interesse besteht und wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben oder Sie in die Kredit-/Bonitätsprüfung ausdrücklich eingewilligt haben. Zum Zweck der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses erheben oder verwenden wir Wahrscheinlichkeitswerte, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen.

6. Eigentumsvorbehalt

6.1. Die Kaufsache bleibt bis zum Ausgleich der uns aufgrund des Kaufvertrags zustehenden Forderungen unser Eigentum. Ist der Käufer ein Kaufmann im Sinne des HGB, behalten wir uns das Eigentum an allen Liefergegenständen bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsbeziehung vor.

6.2. Der Kunde ist allein mit unserer Einwilligung berechtigt, die Liefergegenstände im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu geben oder zu verkaufen, für diesen Fall tritt der Kunde dem Besteller bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-Endbetrages der vom Besteller geschuldeten Kaufpreisforderung (einschließlich Umsatzsteuer) ab, die dem Besteller aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen, unabhängig davon , ob die Liefergegenstände ohne oder nach Verarbeitung weiter verkauft worden sind. Zur Einziehung dieser Forderungen bleibt der Besteller auch nach der Abtretung ermächtigt. Unsere Befugnis, die Forderungen selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. Der Verkäufer verpflichtet sich, die Forderungen nicht selbst einzuziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nachkommt und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist. Ist einer der letzt genannten Umstände eingetreten, hat der Besteller dem Verkäufer auf Verlangen alle Angaben zu machen, die zum Einzug der abgetretenen Forderung erforderlich sind und die dazugehörigen Unterlagen auszuhändigen sowie den betreffenden Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitzuteilen.

6.3. Die Verarbeitung oder Umbildung des Liefergegenstandes erfolgt stets für uns. Wird der Liefergegenstand mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes des Liefergegenstandes zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung. Für die durch Verarbeitung entstehende Sache gilt im Übrigen das gleiche wie für die unter Vorbehalt gelieferte Sache. Wird der Liefergegenstand mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen untrennbar vermischt, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes des Liefergegenstandes zu den anderen vermischten Gegenständen. Erfolgt die Vermischung in der Weise, dass die Sache des Käufers als Hauptsache anzusehen ist, so gilt als vereinbart, dass der Vertragspartner uns anteilsmäßig Miteigentum überträgt. Der Vertragspartner verwahrt das so entstandene Alleineigentum oder Miteigentum für uns.

6.4. Für den Fall, dass der Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 20% übersteigt, ist der Verkäufer verpflichtet, die dem Kunden zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Bestellers insoweit freizugeben. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt dem Verkäufer.

7. Reparatur – Instandsetzung – Montage

7.1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten, sofern einschlägig, auch für von uns vorgenommene Reparatur-, Instandsetzungs- und Montagearbeiten. Darüber hinaus gelten die nachstehenden Klauseln ergänzend als vereinbart.

7.2. Die Anlieferung von Reparaturteilen und Altteilen hat grundsätzlich frei Haus zu erfolgen. Verauslagte Frachtkosten oder Rollgelder werden von uns wieder in Rechnung gestellt.

7.3. Bei Instandsetzungsteilen erfolgt der Versand in allen Fällen unfrei auf Rechnung des Bestellers.

7.4. Die Gewähr erstreckt sich bei Reparaturen und Instandsetzungen auf die einwandfreie handwerkliche Ausführung sowie auf Maßhaltigkeit und Erhaltung der Festigkeit und Tragfähigkeit der instand gesetzten Fahrzeuge oder Fahrzeugteile. Bei Reparaturen verjähren die Gewährleistungsansprüche binnen eines Jahres nach Abnahme der Werkleistung; Verbrauchern gegenüber binnen 2 Jahre.

7.5. Werden bei der Montage von Aufbauten oder sonstigen Bauteilen in fremder Werkstatt Mängel an unseren Arbeiten festgestellt, sind wir vor Fortsetzung der Montage zum Zwecke der Beseitigung der Mängel zu verständigen. Unterbleibt diese Benachrichtigung, gehen die dadurch entstandenen Mehrkosten oder sonstigen Nachteile zu Lasten des Bestellers.

7.6. Wir haften nicht für
- Mängel an Aggregaten, deren Behebung nicht in den Umfang des Reparaturauftrages fallen und die nicht erkennbar waren
- Diebstahl an unverschließbaren Fahrzeugen
- Schäden an Motoren aufgrund fehlenden Frostschutzes
- den Inhalt oder die Ladung der uns zur Reparatur übergebenen Fahrzeuge.

7.7. An den uns zur Instandsetzung übergebenen Gegenstände steht uns ein Pfandrecht für die durch die Instandsetzung entstehenden Kosten und Auslagen zu. Das vertragliche Pfandrecht kann auch wegen Forderungen aus früher durchgeführten Arbeiten und allen sonstigen Leistungen geltend gemacht werden, soweit diese mit dem Auftragsgegenstand in Zusammenhang stehen. Für sonstige Ansprüche aus der Geschäftsverbindung gilt das vertragliche Pfandrecht nur, soweit diese unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

8. Widerrufsrecht

8.1. Dem Besteller steht, sofern er die Bestellung über unseren Online-Shop tätigt und Verbraucher i. S. v. § 13 BGB ist, das Recht zu, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen den zwischen Verkäufer und Kunden abgeschlossenen Vertrag zu widerrufen. Dieser Widerruf hat schriftlich, in Textform oder durch Rücksendung der Ware zu erfolgen. Eine ausführliche Belehrung über das Widerrufsrecht und die Widerrufsfolgen findet der Besteller unter Punkt 8.3.

8.2. Tritt der Besteller gemäß Absatz (8.1) unberechtigt von einem erteilten Auftrag zurück, kann der Verkäufer, unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren Schaden geltend zu machen, 10% des Verkaufspreises für die durch die Bearbeitung des Auftrages entstandenen Kosten und für entgangenen Gewinn fordern. Sofern der Verkäufer auftragsgemäß den Warengegenstand gemäß den Wünschen des Bestellers bereits gefertigt oder beschaffen hat, ist der Besteller bei unberechtigtem Rücktritt zur Zahlung des vollen Kaufpreises verpflichtet. Dem Besteller bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten.

8.3. Der Besteller hat ein Widerrufsrecht, über das der Verkäufer den Besteller in der automatischen Empfangsbestätigung / Bestellbestätigung per E-Mail (Zugangsbestätigung) belehrt. Nähere Einzelheiten ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung, die auf der Website des Verkäufers jederzeit über den Button „Widerrufsbelehrung“ abgerufen und dort vom Besteller durch Anklicken des Feldes „Speichern“ oder „Drucken“ am Fuß der Seite abgespeichert und/oder ausgedruckt werden kann. Der Verkäufer bietet dem Besteller eine freiwillige Rückgabemöglichkeit innerhalb von 14 Tagen. Das bedeutet der Besteller kann innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Lieferung die unbenutzte Ware einfach und unkompliziert an den Verkäufer zurückgeben. Bei Speditionsware kann der Verkäufer dem Kunden Rücksendekosten bis zu 300€ auferlegen, aber immer nur die tatsächlich entstanden Kosten. Bei paketfähiger Ware, der Verkäufer dem Besteller die unmittelbaren Kosten der Rücksendung auferlegen. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Besteller dem Verkäufer die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss der Besteller dem Verkäufer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – welche dem Besteller etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Besteller die Pflicht zum Wertersatz für eine, durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sachen entstandene Verschlechterung vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigtenkönnte. Um ein Rücksendeformular erhalten zu können, muss der Besteller auf das vom Verkäufer verwendete Rücksendeportal gehen, welches der Kunde über den Shop des Verkäufers (www.agro-center) unter dem Punkt „Widerrufsbelehrung“ oder www.agro-center.de/widerrufsbelehrung erreichen kann. Unfrei zurückgeschickte Pakete werden vom Verkäufer nicht angenommen. Die durch die Annahmeverweigerung entstehenden Kosten müssen von dem Besteller getragen werden.

9. Sachmangelhaftung

9.1. Der Verkäufer leistet Gewähr für die Mangelfreiheit der bestellten Ware entsprechend dem jeweiligen Stand der Technik.

9.2. Die Ansprüche auf Mangelbeseitigung des Kunden sind vorrangig auf einen Nacherfüllungsanspruch, d. h. Nachbesserung- oder Ersatzlieferung, beschränkt. Der Verkäufer hat das Wahlrecht zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Bei zweimaligem Fehlschlagen der Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Besteller Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Nachbesserung ist fehlgeschlagen, wenn und soweit eine dem Verkäufer zur Nacherfüllung gesetzte Frist ergebnislos verstrichen ist. Die Voraussetzungen für die Ausübung des Rücktrittsrechts bestimmen sich nach § 323 BGB. Die vorstehende Regelung gilt nicht für Verbraucher. Insoweit gelten die gesetzlichen Regelungen.

9.3. Die Verjährungsfrist für Sachmängel beträgt bei neu hergestellten Sachen ein Jahr ab Ablieferung der Sache. Der Verkauf von gebrauchten Sachen erfolgt unter Ausschluss jeglicher Sachmangelhaftung. Die vorstehenden Regelungen gelten nicht, sofern der Besteller Verbraucher i. S. v. § 13 BGB ist. Im Falle eines Verbrauchsgüterkaufs gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen.

9.4. Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Arglist, Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich Arglist, Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit dem Verkäufer keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden, höchstens jedoch auf den von der Betriebshaftpflichtversicherung des Verkäufers gedeckten Betrag von 5 Mio EURO begrenzt. Im übrigen ist die Schadensersatzhaftung ausgeschlossen; insoweit haftet der Verkäufer insbesondere nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand entstanden sind, es sei denn, es handelt sich dabei um eine Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit. Die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt ebenfalls unberührt.

9.5. Im Falle der Nachbesserung ist der Verkäufer verpflichtet, alle zum Zwecke der MangelMangelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen, sofern sich die Kosten nicht dadurch erhöhen, dass die Kaufsache an einen anderen Ort als den Erfüllungsort verbracht wurde.

9.6. Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Schäden, die bei der Fehlerbeseitigung oder dem Austausch von Produkten im Rahmen der Sachmangelhaftung eintreten.

9.7. Die Ansprüche des Bestellers aus der Sachmangelhaftung setzen voraus, dass dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß und rechtzeitig nachgekommen ist. Etwaige Mängel, Beschädigungen und Mengenabweichungen sind dem Verkäufer unverzüglich schriftlich anzuzeigen, und zwar: bei erkennbaren Mängeln unverzüglich und bei anderen Mängeln, die auch bei sorgfältiger Prüfung nicht sofort entdeckt werden können, unverzüglich nach deren Entdeckung. Unterbleibt eine fristgerechte Mängelrüge, können aus solchen Mängeln keine Ansprüche mehr gegen den Verkäufer geltend gemacht werden. Für Transportschäden gilt die Sonderregel gemäß Ziffer 3.4.

9.8. Für den Fall einer Mangelrüge, behält sich der Verkäufer das Recht zur Besichtigung und Prüfung der beanstandeten Ware in unverändertem Zustand vor.

9.9. Bei Geltendmachung der vertraglichen Ansprüche wegen eines Sachmangels, behält sich der Verkäufer die vorherige Geltendmachung etwaiger Garantieansprüche gegen den Hersteller vor.

10. Haftung aus anderem Rechtsgrund

10.1. Eine über die unter der Ziffer 9. verankerte Haftung hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist, ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs, ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für die Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden nach § 823 BGB.

10.2. Soweit die Schadenersatzhaftung dem Verkäufer gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Schadenersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

11. Unternehmerrückgriff

11.1. Wenn der Kunde die verkaufte Sache im Rahmen seines gewerblichen Betriebes an einen Verbraucher weiterverkauft und die Sache als Folge ihrer von uns zu vertretenden Mangelhaftigkeit zurücknehmen oder den Kaufpreis mindern musste, so kann der Kunde uns gegenüber seine Sachmangelansprüche ohne Fristsetzung geltend machen.

11.2. Der Kunde kann zudem Ersatz der Aufwendungen verlangen, die er im Verhältnis zum Verbraucher zu tragen hatte, wenn der vom Verbraucher geltend gemachte Mangel bereits beim Übergang der Gefahr auf den Kunden vorhanden war. Aufwendungen sind insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten.

11.3. Der Kunde hat im Rahmen dieses Unternehmerrückgriffs keinen Anspruch auf Schadensersatz.

11.4. Die Pflicht des Bestellers nach § 377 HGB bleibt von den vorstehenden Regeln unberührt.

12. Datenschutz – Datenermittlung

12.1. Der Verkäufer ist berechtigt, sämtliche Daten über den Kunden, die im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung stehen, zum Zwecke der Vertragsdurchführung unter Beachtung der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes elektronisch zu speichern und zu verarbeiten.

12.2. Der Besteller willigt ein, dass die Firma Fliegl Agro-Center GmbH an die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG Daten über nicht vertragsgemäßes Verhalten, wie z. B. Zahlungsverzug, Rücklastschriften, Mahnbescheide, etc. und Kommunikationsdaten übermittelt. Diese Meldungen dürfen nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur erfolgen, soweit dies nach Abwägung aller betroffenen Interessen zulässig ist. Die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG speichert und übermittelt die Daten an ihre Vertragspartner in Deutschland. Die Daten enthalten Informationen über die Zahlungswilligkeit und Zahlungsfähigkeit von Unternehmen. Vertragspartner der Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG sind Firmen aus Industrie, Dienstleistung und Handel, die Lieferungen und Leistungen gegen Kredit gewähren. Die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG stellte personenbezogene Daten nur zur Verfügung, wenn ein berechtigtes Interesse hieran glaubhaft dargelegt wurde. Der Besteller kann schriftlich Auskunft bei der Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG zu den über sein Unternehmen gespeicherten Daten erhalten.

12.3. Verwendung von Hotjar. Diese Website nutzt Hotjar, ein Webanalyse-Tool. Es werden damit Interaktionen von zufällig ausgewählten, einzelnen Besuchern mit der Internetseite anonymisiert aufgezeichnet. So entsteht ein Protokoll von z.B. Mausbewegungen und -Klicks mit dem Ziel, Verbesserungsmöglichkeiten der jeweiligen Internetseite aufzuzeigen.
Außerdem werden Informationen zum Betriebssystem, Browser, eingehende und ausgehende Verweise (Links), geografische Herkunft, sowie Auflösung und Art des Geräts zu statistischen Zwecken ausgewertet.
Diese Informationen sind nicht personenbezogen und werden von Hotjar nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Du eine Aufzeichnung nicht wünschst, kannst du diese auf allen Internetseiten, die Hotjar einsetzen, durch das Setzen des DoNotTrack-Headers in deinem Browser deaktivieren. Informationen dazu findest du auf der folgenden Seite: http://overheat.de/opt-out.html.

13. Widerspruchsrecht Werbemittelempfänger

13.1. Der Hinweis auf die Identität des Absenders und auf das Widerspruchsrecht des Empfängers hinsichtlich der Verwendung seiner Daten ist verpflichtend – und zwar in jedem Werbemittel, unabhängig davon, ob es an Bestands- oder Neukunden, Geschäftsleute oder Privatpersonen verschickt wird.
Wenn Sie künftig unsere Informationen und Angebote nicht mehr erhalten möchten, können Sie der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Teilen Sie uns dies bitte möglichst schriftlich unter Beifügung des Werbemittels und Angabe Ihres Namens und Ihrer Anschrift an unsere Adresse mit.

14. Gerichtsstand – Erfüllung – Rechtswahl

14.1. Erfüllungsort für sämtliche Lieferungen ist der Sitz unserer Gesellschaft.

14.2. Gerichtsstand: Sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann im Sinne des HGB, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist, je nach Streitwert, das Amtsgericht Altötting bzw. Landgericht Traunstein ausschließlicher Gerichtsstand.

14.3. Der Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. UN-Kaufrecht findet keine Anwendung.

14.4. Sollten einzelne Bestimmungen der Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages hiervon im Übrigen unberührt. Unwirksame Bestimmungen werden durch gesetzliche Regelung ersetzt.

Sonstiges:
Alle vorhergehenden Kataloge verlieren hiermit ihre Gültigkeit. Alle Angaben ohne Gewähr;
Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Alle Preise in Euro. Der gesamte Inhalt dieses Kataloges, sowie das Layout sind Urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte vorbehalten, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien. Warennamen werden ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Bei der Zusammenstellung von Texten, Tabellen und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Irrtümer vorbehalten. Alle Maßangaben und Gewichte sind unverbindlich zu verstehen. Abweichungen bleiben im Zuge der Weiterentwicklung vorbehalten. Unsere Produkte unterliegen einer ständigen Kontrolle und Weiterentwicklung. Änderungen, die zur Verbesserung der Qualität führen, müssen wir uns vorbehalten. Die Abbildungen können zum Teil Sonderausstattung enthalten.

Stand: 17.11.2015
Publiziert: 17.11.2015

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Fliegl AGRO-Center GmbH
Maierhof 1
84556 Kastl
Telefon 08671/9600-0
Telefax 08671/9600-701
E-Mail: info@agro-center.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster Widerrufsformular verwenden, dass jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben) unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden auf höchstens etwa 300,- EUR geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.


Muster Widerrufsformular